Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
32. Nidderauer Waldlauf

(Nidderau/Laufen/pm) - Am Samstag, den 14. April 2018 wurde der Nidderauer Waldlauf zum 32. Mal im Windecker Bürgerwald ausgetragen. Am Wettkampftag selbst zeigte sich der Frühling von seiner schönsten Seite und bot allen Starterinnen und Startern einen perfekten Rahmen und bestes Laufwetter.

Nachdem es jedoch am Tag zuvor ohne Unterlass und mitunter heftig geregnet hatte, verwandelten sich Teile der Halbmarathonstrecke in eine wahre Cross-Strecke mit Schlamm und Pfützen. Aber den Läuferinnern und Läufern machte das nichts aus, im Gegenteil: bei nicht wenigen entstand der Eindruck, dass gerade dies ihnen richtig Freude bereitete und stellenweise sogar ein echtes Crosslauf-Feeling aufkam.

Im Ziel konnte man so in viele glückliche Gesichter, aber auch auf schlammbespritzte Waden blicken. Auf vier verschiedenen Strecken waren mehr als 300 Läufer unterwegs. Beim 1 km Kinderlauf konnten Anna Fleckenstein vom LT Freigericht (00:03:29) und Vincent Hardt aus Nidderau (00:03:20) auf das Siegertreppchen laufen. Den 5 km Einsteigerlauf entschieden Regina Blatz vom TuS Griesheim (00:22:13) und Evan Habtemichael vom SSC Hanau-Rodenbach (00:18:52) für sich.

Auf der 10 km Strecke konnten sich Annika Rahner von der Eintracht Frankfurt (00:45:32) und Thomas Seibert vom Laufprojekt Büdingen (00:33:50) die ersten Plätze in der Wertung sichern. Auf der Halbmarathonstrecke waren mehr als 100 Läufer am Start. Bei den Frauen siegte Johanna Heinbuch aus Sterbfritz mit einer Zeit von 01:32:44. Peter Höhne vom TLV-LT Eichenzell, der eine Woche zuvor noch gesamt 3. beim Freiburg Marathon wurde, gewann auf der 21,1 km Distanz mit 01:18:26 und deutlichem Vorsprung.