Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Roter Faden im Maisfeld. Foto © H. Lasch
Roter Faden im Maisfeld. Foto © H. Lasch

Labyrinth auf den Weg gebracht

(Nidderau/pm) - Über zehn Aktive trafen sich an einem sonnigen Samstag zum ersten „Maisrupfen“ auf dem Hof Buchwald oberhalb von Nidderau-Windecken. Entlang eines roten Fadens wurden auf 1,80 m Breite Maispflanzen und Disteln entfernt. In diesem Jahr sollen die Wege durch das besondere Maislabyrinth mit Kunststationen breiter werden und damit bequemer für Menschen mit Kinderwagen und Gehhilfen. Ziel ist es, die Wege besuchsfreundlich mit Kleegras einzusäen. Die Form des Labyrinths wurde in diesem Jahr von Nirava Silvia Becker konzipiert und soll eine Rückbesinnung auf den Ursprung alter Labyrinthe darstellen.

Als Zugeständnis an die modernen Besucher gibt es einen (separaten) Ausgang, der direkt aus der Mitte des Labyrinths nach draußen führt. Bis zur Eröffnung am 21. Juli 2018 werden noch weitere Arbeitseinsätze stattfinden. Ab Anfang Juli können dann die Kunstwerke in den Mais einziehen. Es beteiligen sich Kunstschaffende aus der Region sowie Schul- und Kita-Kinder. KunstMais 2018 steht unter dem Motto „ErdTöne“.

Weitere Infos unter www.kulturhoehe-nidderau.de