Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Foto © privat

(Hanau/pm) - Direkt nach dem Agility Saisonauftakt Turnier Wochenende fand bei den Agility Freunden Hanau ein weiteres Turnier Event statt. Diesmal ging es auf dem Vereinsplatz um Rally Obedience. Das Meldebüro öffnete ab 08:00 Uhr für insgesamt rund 50 Starter die Pforten. Unter diesen 50 Startern gab es einige Hundeführer/innen die mehrmals am Start zu sehen waren, da sie mehr als einen Hund in dieser Hundesportart führen. Eine gute Stunde später konnten die Hundeführer/innen der Klasse 3 zur Parcourbegehung antreten.

Bei der Sportart Rally Obedience besteht die Aufgabe der Teams darin, einen Parcour aus mehreren Stationen zu durchlaufen. Auf Schildern wird angegeben, welche Übungen ausgeführt werden müssen und in welche Richtungen es weitergeht. Einige Übungen hierbei sind die Fußarbeit, Vorsitz, Richtungsänderungen, Slalom um Pylonen, Drehungen und Ablenkungen durch Futter. Während die Parcoure in der Klasse Beginner noch einfacher und kürzer sind, steigert sich der Schwierigkeitsgrad und die Länge des Parcours je nach Leistungsklasse 1 - 3. Auch im Rally Obedience gibt es eine Seniorenklasse. Hier wird der Parcour für die etwas älteren Hunde altersgerecht gestaltet. In den ersten Klassen darf vom Hundeführer/in vorab entschieden werden, ob an gekennzeichneten Stellen, Futterbelohnungen gegeben werden dürfen. Jedoch ist bei allen Klassen das freudige Motivieren erlaubt und sehr erwünscht.
Richterin Andrea Kümmel beurteilte das Können der Teams in der Reihenfolge Klasse, 3, 2, Senioren, Klasse 1 und Beginner. Nachdem die Teams den Parcour durchlaufen hatten bekamen Sie ein Feedback der Richterin, ob es etwas anzumerken gab bzw. etwas optimiert werden kann oder etwas im sehr gut lag.
Die restlichen Rally Obedience Starter fieberten mit jedem Team, das gerade seine Prüfung lief, gespannt mit. Auf Picknickdecken machten es sich die Teilnehmer mit ihren Hunden auf dem Vereinsplatz gemütlich. Bei angenehmen Wetter und Kaffe und Kuchen war dies eine sehr schöne Atmosphäre.
Da diese Sportart für jede Hunderasse sowie natürlich auch für Mischlinge geeignet ist, gab es viele unterschiedliche Hunde zu sehen. Die Läufe waren durchgehend sehr harmonisch. Man merkte den Teilnehmern den Spaß mit dem Hund als Team zusammen zu arbeiten regelrecht an.

In allen Klassen gab es viele Bewertungen im Vorzüglich sowie im Sehr gut. Neben dem mittlerweile schon traditionellen Blümchen für jeden Starter gab es für alle Läufe Schleifen zu gewinnen. Ebenso bekam jeder Starter ein Paket einer Futterprobe mit Pfeife, die von der Firma WILDBORN gesponsert wurde.