Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

TKJE

Projekt “Wenn er mich findet, bin ich tot“

(Erlensee/pm) - Am vergangenen Freitag veranstaltete das Team Kinder- und Jugendarbeit in Erlensee (TKJE) in Kooperation mit der Stadtbücherei Erlensee ein neues Jugendliteratur-Projekt. Es handelt sich dabei um eine innovative Bildungs- und Kulturveranstaltung von Jugendlichen für Jugendliche und findet in ähnlicher Struktur zwei Mal im Jahr statt. Dabei wird ein Jugendroman vorgestellt, in dem Jugendliche fünf ausgewählte Textstellen aus dem Buch vorlesen. Vor jeder Lesung werden die darin vorkommenden Charaktere spielerisch vorgestellt. Nach jedem Textpart wird Livemusik von einem oder mehreren jungen Nachwuchskünstler(n) dargeboten.

Nach „Erebos“ und „Numbers“ in 2011, „iBOY“ in 2012, „Kopfschuss“ und „Nichts, was im Leben wichtig ist“ in 2013, „Auf der Flucht“ und „Knallhart“ in 2014, „Wie ich einmal fast berühmt wurde“ in 2015, „Das Lächeln der Spinne“ und „Playground“ in 2016 und „Tote Mädchen lügen nicht“ und „Run“ in 2017, hatten die jugendlichen Ehrenamtlichen des TKJE für diese Veranstaltung das Buch „Wenn er mich findet, bin ich tot“, von Elisabeth Rapp (Deutscher Taschenbuch Verlag) ausgewählt. Inhaltlich geht es um Folgendes: Ein Mord erschüttert das Camp im finnischen Norden, in dem Tilly mit zehn weiteren schwer erziehbaren Jugendlichen eine Jugendherberge aus Eis bauen soll. Ein Mord an einem Mädchen, das Tilly bewunderte und das sich genauso gestylt hat wie sie. Ein Mord, dessen Opfer Tilly hätte sein sollen. Das weiß sie ganz genau. Und so lockt sie den vermeintlichen Mörder aufs Eis. Doch der Plan geht nur scheinbar auf. Um den wahren Täter und dessen Motiv zu finden, muss Tilly zurück in ihre Vergangenheit reisen und das düstere Geheimnis um ihre Identität aufdecken...

Den Auf- und Abbau sowie die Lesung und die Darstellung der Charaktere übernahmen die ehrenamtlichen Jugendlichen des TKJE. Gelesen wurde von Timo Biber und Steven Seyffart. Die Hauptcharaktere des Buches stellten Johanna Köller, Marcel Credé, Justina Skiba, Philipp Weytkunat und Steven Seyffart dar. Die Livemusik lieferten das Musikduo Wadeh, an der Gitarre und am Mikrophon, und Wassim, an den Drums. Die rund 50 jugendlichen Zuschauer und Zuhörer waren voll in den Bann des Buches gesogen und spendeten nach jedem Kapitel reichlich Beifall.

Besonders zu erwähnen sind die ehrenamtlichen Jugendlichen des TKJE, die von der Planung bis zur Durchführung entscheidend beteiligt waren und ohne deren mitverantwortliches ehrenamtliches Engagement diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Der große Erfolg der Veranstaltung und die durchweg positive Resonanz der über 50 jugendlichen Besucher, bestärkten die Veranstalter, Angelika Wissel von der Stadtbücherei Erlensee sowie Christian Fonzetti und Mike Herrmann vom TKJE, Projekte dieser Art auf jeden Fall weiterhin durchzuführen.

Das Publikum, das größtenteils aus Jugendlichen bestand, war von der Veranstaltung begeistert und der „Eine“ oder die „Andere“ wird sicher wieder bei der nächsten Jugend-Literatur-Veranstaltung, am 14.09.2018, Thema wird noch bekannt gegeben, auftauchen.

 

Nähere Infos zu Sonderveranstaltungen vom TKJE erhalten sie unter Tel.: 06183 – 73074, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: www.tkje.de oder Anschrift: TKJE, Fröbelstr. 5-7, 63526 Erlensee.