Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Unterstützung statt Präsente

Unterstützung statt Präsente

(Gelnhausen/pm) - Kreiswerke Main-Kinzig spenden 2.500 Euro an drei soziale Institutionen Zur Weihnachtszeit verzichten die Kreiswerke Main-Kinzig traditionell auf Präsente für ihre Geschäftspartner. Stattdessen unterstützen sie gerade zum Jahresende soziale Einrichtungen mit einer Spende. In diesem Jahr beschenkte das regionale Versorgungsunternehmen die drei Hilfsorganisationen Lawine e. V., die Bürgerhilfe Bruchköbel und die Kinderinitiative Bad Orb mit insgesamt 2.500 Euro. Kreiswerke-Geschäftsführer Bernd Schneider hatte jetzt Vertreter aller drei Vereine eingeladen, um den symbolischen Spendenscheck zu übergeben.

Weiterlesen ...

Die Rettungshundestaffel Main-Kinzig sagt „Danke“

Die Rettungshundestaffel Main-Kinzig sagt „Danke“

(Gelnhausen/pm) - Auch 2017 erhielt die Staffel die Unterstützung von Kaufhäusern rund um Gelnhausen Auch in diesem Jahr sammelten die Mitglieder der Rettungshundestaffel Main-Kinzig wieder an unterschiedlichen Standorten rund um Gelnhausen, um die technische Ausrüstung, die Einsatzkleidung sowie die Erstausstattung der neuen Mitglieder finanzieren zu können.

Weiterlesen ...

Polarfete 2017

Polarfete beim MSC Neuenhasslau

(Hasselroth/pm) - Die Polarfete ist die Kultveranstaltung des MSC Neuenhasslau, die alljährlich "zwischen den Jahren" im tiefsten Winter stattfindet. Dieses Jahr am Freitag, 29. Dezember. Der Motorsportclub Neuenhasslau hat sich entschlossen, seine aussergewöhnliche „Open Air“-Veranstaltung auf den Freitag zu legen, damit auch zwischen den Jahren Berufstätige die Möglichkeit haben, vor dem arbeitsfreien Samstag dabei zu sein. Rund um das Clubheim des MSC werden wieder Feuerstellen eingerichtet, leckere Speisen kommen direkt vom Holzkohlengrill, der ebenfalls auf dem Freigelände neben dem Festplatz der Gemeinde Hasselroth aufgebaut wird.

Weiterlesen ...

Weihnachtliche Konzerte in Büdesheim

Blasorchester Büdesheim bei den Schlußakkorden des Konzertes

(Büdesheim/pm) - Zwei Konzerte prägen seit vielen Jahren die Vorweihnachtszeit in Büdesheim. Am Weihnachtsmarkt des SKV Büdesheim erklingen weihnachtliche Melodien, dargeboten vom Blasorchester Büdesheim. Wenige Tage zuvor wurden diese sogar unterstützt von einem vielstimmigen Chor – Publikum und Orchester brachten das traditionelle Weihnachtskonzert mit einem Potpourri bekannter Weihnachtslieder zu einem emotionalen Abschluss. In den Stunden zuvor präsentierte das Blasorchester einen stimmigen Querschnitt durch sein umfangreiches Repertoire. Im ersten Teil wurde New York zweimal thematisiert, einmal in der Fassung von Udo Jürgens, der angeblich nie dort war. Das zweite Mal als Abschluss eines Medleys bekannter Melodien von Frank Sinatra.

Weiterlesen ...

VR Bank unterstützt Berufetest für Förderschüler

Scheckübergabe für die Johann-Hinrich-Wichern-Schule aus Nidderau anlässlich der Abschlussveranstaltung des Berufetests in der GfW: links: Klassenlehrer Holger Ludwig; Mitte: Schulleiterin Sabine Weiss und Reinhold Maisch, Geschäftsführer GfW, rechts: Burkhard Pölker, Projektmitarbeiter GfW

Johann-Hinrich-Wichern-Schüler erproben viele neue Berufe

(Hanau/Nidderau/pm) -Jede Menge neuer Herausforderungen erwarteten die 14 Förderschüler/-innen der Johann-Hinrich-Wichern-Schule aus Nidderau in den vergangen zwei Wochen im „Berufetest“ der Gesellschaft für Wirtschaftskunde e. V. in Hanau. In Begleitung ihrer Klassenlehrer erhielten sie die Chance, an einer Kompetenzanalyse zur Feststellung ihrer persönlichen Stärken, Neigungen und Fähigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern teilzunehmen. „Wir halten es in der gegenwärtigen Situation am Ausbildungsmarkt für besonders wichtig, auch die Schüler mit dem Förderschwerpunkt Lernen in ihrer beruflichen Orientierung zu unterstützen.

Weiterlesen ...

Unsere Tipps für Sie

6ab84796c9661e729a3063cc19c2425b.png

(Main-Kinzig-Kreis/pm) -  Versuchen Sie immer Abstand zu Menschen zu halten, die auf Sie zukommen und Betteln oder Sammeln wollen. Holen Sie nicht Ihren Geldbeutel heraus und geben Sie aus diesem Geld. Achten Sie genau darauf, wo sich Ihre Wertsachen befinden und dass sie auch nach dem Ansprechen noch dort sind. - Möchten Sie den ein- oder anderen Menschen, der auf der Straße lebt mit Geld unterstützen, dann haben Sie die gewünschte Summe am besten griffbereit in der Jacken- oder Hosentasche, so dass Sie es nicht erst aus ihrer Tasche oder ihrem Geldbeutel heraussuchen müssen.

Weiterlesen ...

Spenden Sie gerne - aber gezielt

Spenden Sie gerne - aber gezielt

(Main-Kinzig-Kreis/pm) - Nein, wir möchten Ihnen ganz sicher nicht davon abraten etwas für den guten Zweck zu spenden und Notleidende zu unterstützen. Im Gegenteil. Wir möchten, dass Sie Ihr hart erarbeitetes Geld nicht Betrügern und Dieben überlassen. Es soll den Menschen zu Gute kommen, die Sie auch wirklich unterstützen möchten.

Bettler

Bettler

(Main-Kinzig-Kreis/pm) - In der Fußgängerzone oder vor dem Einkaufsmarkt, vielleicht sogar direkt an Ihrer Haustür werden Sie um eine Spende für die hungerleidenden Kinder zu Hause oder für die dringend notwendige OP eines Angehörigen gebeten. Vielleicht kann der Bettler sich noch nicht einmal mit Ihnen verständigen, hält Ihnen nur einen Zettel vor. Ihr Mitleid ist geweckt - Sie geben ein paar Euros. Was Sie nicht wissen, das Geld kommt vielleicht gar nicht dem ach so arm wirkende Bettler vor Ihnen zu Gute und schon gar nicht für den vorgetragenen Zweck, sondern wird von einem anderen eingesackt. Oft genug handelt es sich um ganze Banden von Bettlern, die durch die Orte ziehen. Das Geld fließt an Hintermänner, die durch diese Masche Ihren Lebensunterhalt finanzieren. Dabei sind Sie sich nicht zu schade Frauen und Kinder für sie zum Betteln in die Kälte zu schicken.

Der Kladden-Trick

Der Kladden-Trick

(Main-Kinzig-Kreis/pm) - Mit einer Kladde / einem Klemmbrett fuchtelt ein Fremder Ihnen vor der Nase herum, drängt hartnäckig auf eine Spende - vielleicht für Blinde oder Taubstumme. Sie wollen den nervigen Typen einfach nur loswerden, zücken Ihre Geldbörse, geben zwei Euro und gehen weiter. Großer Fehler. Umso aufdringlicher, umso verdächtiger ist der Sammler, umso eher handelt es sich um einen Betrüger. Sie nutzten die Nähe, die sie bei der Sammlung erhalten und stecken nicht nur das gespendete Geld illegaler Weise ein, sondern beklauen Sie dabei auch noch. Indem sie den Geldbeutel mit der Kladde verdecken verschwinden Geldscheine aus dem Portemonnaie oder aus der Jacke fehlt plötzlich das Handy. Die Diebe treten oft in Kleingruppen auf - einer lenkt ab, der andere klaut.

Falsche Sammler

Falsche Sammler

(Main-Kinzig-Kreis/pm) - Ein tolles Logo einer vermeintlichen Hilfsorganisation prangt auf dem Formular, welches Ihnen vor die Nase gehalten wird. Einige Unterschriften sind schon darauf und dahinter vertretbare Summen der vermeintlichen Geldspende notiert. Sie überlegen kurz, zücken den Geldbeutel und geben dem Sammler vor Ihnen ein paar Euro für den mehr- oder weniger gut vorgetragenen Zweck der Sammlung. Sie gehen weiter, die Zeit ist schließlich knapp. Erst später bemerken Sie, dass da etwas faul gewesen sein könnte. War der Sammler überhaupt von der angegebenen Organisation - gibt es diese überhaupt? Zu spät nachgedacht, dass Geld ist pfutsch.