Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Foto © privat

HSG Hanau unterstützt Franziskaner Gymnasium Kreuzburg

(Großkrotzenburg/pm) - Die HSG Hanau und das Franziskaner Gymnasium Kreuzburg machen beim Projekt „Jugend trainiert für Olympia“ gemeinsame Sache. Die Handball-Schulsportmannschaft des in Großkrotzenburg angesiedelten Gymnasiums hat sich mit tollen Leistungen über Bezirks- und Landesentscheide für das große Finale in Berlin qualifiziert. Dort treffen die Nachwuchshandballer der Jahrgänge 2003 bis 2006 als Vertreter des Bundeslandes Hessen auf namenhafte Konkurrenz.

„Die Unterstützung des Schulsports seitens der HSG Hanau hat sich längst zu einer Säule unseres Erfolgs etabliert. Es ist kein Zufall, dass wir 14 Jugendmannschaften haben und in unserem Drittligakader viele Eigengewächse stehen. Darauf sind wir stolz und das wollen wir weiterführen. Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, dass die Kreuzburg und die HSG Hanau in der Landeshauptstadt eine gute Figur abgeben“, sagt der 1. Vorsitzender der HSG Hanau Uwe Just.

Das wird auch nötig sein, denn die Konkurrenz ist vom Allerfeinsten. So schicken zum Beispiel das Schul- und Sport-Leistungszentrum Berlin und das Sportgymnasium Magdeburg nahezu den kompletten C-Jugend-Kader der Handball-Bundesligisten Füchse Berlin und SC Magdeburg ins Rennen. Beide Vereine haben seit Jahren speziell für Leistungshandball ausgelegte Schulkooperationen abgeschlossen. So etwas gibt es in der Stadt Hanau nicht.

Da aber zufällig sieben von elf Spielern der Mannschaft des Franziskaner Gymnasiums Kreuzburg bei der HSG Hanau in der C-Jugend dem Handball hinterherjagen, hat man bei den Grimmstädtern beschlossen, das Schulteam aus Großkrotzenburg bei ihrem großen Auftritt Ende April zu unterstützen. So wurden extra neue Aufwämshirts angefertigt, um für einen einheitlichen Auftritt in Berlin zu sorgen.

Trainer der Großkrotzenburger Erfolgsschulmannschaft ist Rafael Pogadl. Er ist in der A-Jugend der Grimmstädter aktiv und absolviert gerade auf dem Kreuzburg-Gymnasium sein Abitur. Da er aus diesem Grund die Reise nach Berlin leider nicht mitmachen kann, hat sich kurzerhand Jan-Eric Ritter dazu bereiterklärt, das Team in der Landeshauptstadt zu coachen. Ritter ist nicht nur in der ersten Mannschaft der HSG Hanau aktiv, sondern auch C-Jugendtrainer des Klubs und kennt natürlich die meisten Spieler. Unterstützt wird er von Annika Krug.

„Die Zusammenarbeit mit der HSG Hanau ist optimal. Wir werden super unterstützt. Auch dass Jan-Eric Ritter als Trainer nach Berlin mitfährt ist eine tolle Idee. Ich kann mich nur im Namen der gesamten Schule für die materielle und finanzielle Unterstützung seitens der HSG Hanau ganz herzlich bedanken“, sagte die Schulsportleiterin des Franziskaner Gymnasiums Kreuzburg Michaela Weiser.

Egal wie es am Ende aber ausgehen mag: Die Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung für die Sportarten Handball, Volleyball, Basketball, Badminton, Tischtennis und Geräteurnen am 27. April  in der über 8.500 Zuschauer fassenden Max-Schmeling-Halle, mit tollen Showprogramm und der traditionellen Disco-Party dürfte für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis werden.