Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Blasorchester Büdesheim bei den Schlußakkorden des Konzertes

(Büdesheim/pm) - Zwei Konzerte prägen seit vielen Jahren die Vorweihnachtszeit in Büdesheim. Am Weihnachtsmarkt des SKV Büdesheim erklingen weihnachtliche Melodien, dargeboten vom Blasorchester Büdesheim. Wenige Tage zuvor wurden diese sogar unterstützt von einem vielstimmigen Chor – Publikum und Orchester brachten das traditionelle Weihnachtskonzert mit einem Potpourri bekannter Weihnachtslieder zu einem emotionalen Abschluss. In den Stunden zuvor präsentierte das Blasorchester einen stimmigen Querschnitt durch sein umfangreiches Repertoire. Im ersten Teil wurde New York zweimal thematisiert, einmal in der Fassung von Udo Jürgens, der angeblich nie dort war. Das zweite Mal als Abschluss eines Medleys bekannter Melodien von Frank Sinatra.

„New York - wenn Du es hier schaffst, schaffst Du es überall‘ übersetzte Thomas Kasten, der unterhaltsam durch das Programm führte, den Liedtext des bekannten amerikanischen Entertainers. Und er fuhr fort: „Unter dem gleichen Motto steht der heutige Abend, denn wir haben viel Musik für Sie vorbereitet“. Tatsächlich, schon das nächste Stück war ein besonderer Ohrenschmaus - ‚The Rose‘ von Bette Mittler, interpretiert von Joachim Klein und den Trompeten des Orchesters. Direkt danach erläuterte Kasten den ‚mährischen Swing‘, eine besondere Form der Polka, bei dem die Melodie von den Tenorhörnern getragen wird und die Klarinetten mit vielen Allegro-Passagen hervortreten.

Die Flötengruppe unter der Leitung von Verena Hoos begeisterte das Publikum ebenso wie das Jugend- und Ausbildungsorchester, das mit ‚Eye of the Tiger‘, ‚Pearl Harbour‘ und ‚Der rosarote Panther‘ eine Auswahl bekannter Filmmelodien präsentierte. Ganz besonderen Applaus erhielt Julian Weith, der mit gerade mal 8 Jahren das Schlagzeug virtuos beherrscht und dem Orchester den Rhythmus vorgab.

Dimitar Kolev, der das Blasorchester seit über 10 Jahren trainiert, hob den Taktstock zum zweiten Konzertteil – und dann tobte der Swing. ‚American Patrol‘, St. Louis Blues‘ und ‘In the Mood’ brachten die SKV-Turnhalle zum Beben. Damit nicht genug – Thomas Kasten griff zum Saxophon und rockte den Saal mit einem fetzigen Solo in ‘Viva la Vida’ – Es lebe das Leben, dem bekannten Pop-Hit der Band Cold Play.

Ruhe und innere Einkehr brachte ein weiteres Saxophon – Michaela Knoll mit der Ballade ‚You raise me up‘. Und das dritte Saxophon, Norbert Fehl, begeisterte in einem wundervollen Wechselspiel mit der Querflöte von Jasmin Heldmann in dem weltbekannten Titel ‚My heart will go on‘, gesungen von Celine Dion in dem Mega-Blockbuster ‚Titanic‘.

Mit einem starken Kontrast begann der dritte Teil des Konzertes – Te Deum Prelude von Marc-Antoine Carpentier, ein Klassiker aus dem Jahre 1678. Das Publikum erkannte es sofort als die Erkennungshymne der Eurovisions-Fernsehsendungen. Hier bedankte sich Lutz Edel, der Vorsitzende des SKV, bei einer Dame ganz besonders. Als Solistin im Te Deum, Stimmführer des Klarinettenregisters, Schatzmeister im Vorstand des Blasorchesters und, wie der Name Andrea Edel erahnen lässt – als Ehefrau.

Das Weihnachtskonzert endete mit bekannten Melodien wie ‚Winter Wonderland‘ und ‚White Christmas‘. In seiner letzten Ansage erläuterte Thomas Kasten das Zusammenspiel von Dirigent und den im Saal ausliegenden Liedtexten, so dass die besinnlichen Weihnachtslieder mit einem Chorkonzert von Orchester und Publikum in einem mitreißenden Abschluss gipfelten.

 

Auftrittstermine und weitere Informationen finden Sie auf www.blasorchester-buedesheim.de