Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Banner mit Weihnachtsferien 2015. vom 21.12,2015 bis einschl. 8.01.2016 

…vom 22.12.2017 bis einschließlich 12.01.2018.

Ab dem 13.01.2018 sind wir wieder für Sie da. 

200 Musiker, Sieben Kapellen

c740db467f09721d55a3b781f0e903b5.jpg

(Niederissigheim/pm) - Am 27.September 2014 werden sieben Musikvereine das BESTE zeigen, was sie zu bieten haben. Dazu werden sie, initiiert vom Musikzug Niederissigheim e.V. um 19:00 Uhr in der Mehrzweckhalle mit dem Blasmusikspektakel beginnen. Jede Kapelle hat eine Spielzeit von 45 Minuten, in der sie mit Sicherheit die schönsten Stücke aus ihrem Repertoire spielen werden. So entsteht ein hochwertiges, etwa vierstündiges Musikprogramm, an dem sich die Musikerinnen und Musiker inspirieren können, von dem aber vor allem die Zuschauer profitieren werden. 200 Musikerinnen und Musiker werden mit Leidenschaft zeigen, was sie aus ihren Instrumenten rausholen können. Die Musikauswahl wird im Vorfeld so abgestimmt, dass Doppelungen der Musikstücke weitgehend vermieden werden.

Weiterlesen ...

Kochsalz in der Homöopathie

(Bruchköbel/pm) - Am 24.9. 2014 um 19 Uhr lädt der evangelische Frauenkreis Bruchköbel zu einem Vortrag ins Gemeindehaus der Jakobuskirche ein. Die Heilpraktikerin und klassische Homöopathin Elke Weiß stellt die Einsatzmöglichkeiten des Kochsalzes als homöopathisches Mittel vor. Der biblische Vergleich „Ihr seid das Salz der Erde“ zeugt davon, wie wichtig Salz zu allen Zeiten für uns Menschen war. Salz in eine Wunde zu streuen bedeutet hingegen, eine alte Verletzung, ein altes Leid zu verstärken und zu erneuern. Es fließen dann salzige Tränen. Ausgehend von den Eigenschaften des Kochsalzes und seiner Rolle im menschlichen Körper wird leicht nachvollziehbar dargestellt, warum homöopathisch aufbereitetes Natrium chloratum ein wichtiges Mittel darstellt bei der Behandlung von Erkrankungen, die in engem Zusammenhang mit nicht verarbeiteten Kummer oder mit Trauer stehen.

Weiterlesen ...

Multimediavortrag

7b8ff6c8d1379adb46eb4c7a12381f37.jpg
Foto © privat

 

"Urlaub im Himalaya - den Mount Everest im Blick"

(Bruchköbel/pm) - Unter diesem Motto berichten Jürgen und Maja Mitter am Freitag, den 10. Oktober, in der McTrek-Filiale Bruchköbel von ihrer gemeinsamen Reise ins höchste Gebirge der Erde. Dabei zeigen sie Bilder und Filme von ihren Erlebnissen und Eindrücken, die sie während ihres Urlaubs in Nepal im März/April 2013 sammeln konnten. Mit einem Guide, einem Porter und rund 60 Kilogramm Gepäck waren sie im Frühjahr 2013 19 Tage in der Khumbu-Region, dem Gebiet am Mount Everest, zu Fuß unterwegs und legten dabei mehr als 200 Kilometer sowie rund 28.000 Höhenmeter im Auf- und im Abstieg zurück. Fernab jeglicher Hektik und Alltagsstress standen unterschiedlich schwere Tagesetappen sowie verschiedene Aussichtspunkte auf dem Programm. Für den Verzicht auf gewohnten Urlaubskomfort entschädigten die Begegnungen mit den Menschen und der Natur mehr als ausreichend.

Weiterlesen ...

Jahresausflug der KAB nach Fritzlar

0cd3c216d2a3426ac1f901c26cc99b25.jpg
Foto © privat

 

(Bruchköbel/pm) - In diesem Jahr führte der Jahresausflug in die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar. Diese Stadt besticht mit seinen Fachwerkgebäuden, seinem charmanten Flair rund um den Dom und einer weit über die Grenzen hinaus bekannten Geschichte. Bei einer Stadtführung durch die historische Altstadt wurden die vielen Sehenswürdigkeiten, wie der Dom, das Bonifatiusdenkmal, die 3 km lange Stadtmauer mit den Wehrtürmen, das „Hochzeitshaus“ und der beschauliche Marktplatz erläutert. Danach ging es zum Baumkronenweg am Edersee. Der „Eichhörnchenpfad führte auf den ca. 250 m langen Weg über die Baumwipfel.

Weiterlesen ...

Ferienabschluss beim TC Bruchköbel

6032a70f2b9d777d4dabf7ff16300093.jpg
Foto © privat

 

Svens Sommertenniscamp

(Bruchköbel/Tennis/pm) - Immer, wenn sich die Ferien ihrem Ende neigen, hat der Sommer für die Kinder und Jugendlichen des TC Bruchköbel noch etwas Besonderes zu bieten. Das beliebte Tenniscamp vom Cheftrainer Sven Kurandt zählt sicherlich zu den besten Trostpflastern, die man sich so kurz vor dem Schulbeginn vorstellen kann. Jede Menge abwechslungsreiches Tennistraining bei sieben verschiedenen Trainern, die mit witzigen Bemerkungen meist nicht knausern, und wenn doch, ist ein anderes Tenniskind schnell zur Stelle. Mit viel Gelächter und mehr oder minder starkem Muskelkater vergeht ein Wochentag nach dem anderen. Aufgelockert durch Konditionsübungen einschl. Fußball, versüßt mit leckerem Mittagessen vom Clubwirtsehepaar Marion und Jörg Schmidt, getrübt durch die Eltern, die irgendwann gegen 17 Uhr, lange nach dem offiziellen Ende, doch noch auf den Nachhauseweg drängen.

Weiterlesen ...

40 Jahre Lichtenberg-Oberstufen-Gymnasium

(Bruchköbel/pm) - Das Lichtenberg-Oberstufengymnasium in Bruchköbel feiert seinen vierzigsten Geburtstag. Aus diesem Anlass lädt das LOG am Samstag, d. 27.09.2014 ab 15 Uhr zum großen Jubiläums-Ehemaligentreffen auf dem Gelände der Schule (Pestalozzistraße 1, 63486 Bruchköbel) alle früheren Schülerinnen und Schüler ganz herzlich ein. Eröffnet wird das Fest um 15 Uhr mit einem Kaffee und Kuchen-Büfett mit musikalischer Untermalung. Leckeres vom Grill sowie Getränke werden dann ab 18 Uhr serviert.

Weiterlesen ...

Stummfilm-Abend

(Niederissigheim/pm) - „Erster Issigheimer Stummfilm Abend“ am Freitag, den 12. September 2014 ab 21 Uhr im Pfarrhof in Niederissigheim, An der Kirche 3. Ganz wie in alten Zeiten werden zwei kürzere Filme mit Live-Musik am Klavier begleitet. Es spielt der sonst an der Orgelbank anzutreffende Organist Christoph Brückner. Bei Regen oder schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Gemeindehaus statt. Verbringen Sie einen gemütlichen Abend in entspannter Atmosphäre. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken wird an die Issigheimer Essensbank gespendet.

Weiterlesen ...

Blasmusik Hoch 7

200 Musiker - 7 Kapellen

(Niederissigheim/pm) - Wir laden alle Musikfreunde, Blasmusikfans und Interessierte recht herzlich dazu ein, das Beste aus sieben Musikvereinen live mitzuerleben! Unser Bürgermeister Günter Maibach wird die Veranstaltung mit einem zünftigen Bieranstich eröffnen. Wer bis 19:00 Uhr in Dirndl oder Lederhose erscheint, sichert sich ein Freigetränk seiner Wahl! Für eine passende kulinarische Auswahl ist ebenfalls gesorgt. Der Eintritt ist frei an diesem Abend! Jede Kapelle spielt 45 Minuten die schönsten Stücke aus ihrem Repertoire, sodass ein hochwertiges, insgesamt vierstündiges Musikprogramm entsteht.

Weiterlesen ...

HGV besichtigte die Biogas-Anlage

2ffef3bda0ad00c49d03e1f8a536c0fa.jpg
Martin Wilhemi erläutert die Biogas-Technik. Foto © privat

 

(Bruchköbel/jgd) - Die Biogas-Anlage auf dem Anwesen Wilhelmi, zwischen Bruchköbel und Erlensee gelegen, war das Ziel einer Exkursion des Handwerker- und Gewerbevereins, welche dieser für seine Mitglieder organisiert hatte. Etwa 60 Personen nahmen die Gelegenheit wahr, bei einer derartigen Visite mal wieder über den Tellerrand in das Leben eines gänzlich anderen Gewerbebetriebes hineinzuschauen. Martin Wilhelmi führte die Besucher während eines Rundgangs von Station zu Station und erläuterte die wesentlichen technischen Details der nahezu-800-KW-Anlage. Die technische Anordnung, die einerseits den geernteten Mais, andererseits von einem Nachbarshof zugeleitete Gülle letztlich in elektrischen Strom verwandelt, wurde so für die Besucher transparent und nachvollziehbar.

Weiterlesen ...

Die 50er im Schützenhaus Falke

die 50er im Schuetzenhaus Falke.jpg
Das -"Künstlerduo Bellevue“ in Aktion. Foto © privat

 

(Bruchköbel/jgd) - Mit einer flotten Revue über die Zeit des Wirtschaftswunders hat der Kulturverein Wundertüte eine unterhaltsame Veranstaltung auf die Beine gestellt. Das Musik- und Kabarett-"Künstlerduo Bellevue“ aus der Nähe von Mainz unterhielt die amüsierten Zuschauer im Saal des Schützenhauses Falke in Niederissigheim über 2 Stunden mit Sketchen, authentischen Filmausschnitten und viel, viel Musik aus der Zeit der 50er und frühen 60er Jahre, die zum Schmunzeln und Lachen reizten. Gabriele und Alexander Russ entführten ihr Publikum auf eine Reise mit vielen Schlagersouvenirs ("Schuld war nur der Bossa-Nova", "My Baby Baby Balla Balla", "Banjo-Boy", "Mit siebzehn hat man noch Träume") und weckten vor allem bei den älteren Besuchern schöne und auch wehmütige Erinnerungen an die Zeit ihrer eigene Jugend.

Weiterlesen ...