Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Foto © privat

(Bruchköbel/pm) - In Zusammenarbeit mit der SG Bruchköbel (Abt. Turnen – Leichtathletik – Gymnastik) veranstaltete die Turnerjugend Offenbach-Hanau einen Kindererlebnistag in Bruchköbel. Die Große Halle der Heinrich-Böll-Schule verwandelte sich in ein großes "Einsatzszenario". Alle vorhandenen Turngeräte wurden zu einer Gerätelandschaft aufgebaut und luden als Stationen wie „Einsatztaucher“, „Rettungsdienst“, "Höhenrettung", „Verbrecherjagd“ oder „Löschangriff“ unter anderem zum Balancieren, Klettern und Schaukeln ein.

Betreut wurden die Stationen von den neuen Übungsleiter-Assistenten des Turngaus. Diese 34 Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren wurden seit Januar von Referenten der Turnerjugend ausgebildet und absolvierten an diesem Nachmittag ihre praktische Prüfung.

Knapp 80 Kinder kamen, um einen Nachmittag als "Nachwuchsretter" zu verbringen. Auf die Begrüßung und offizielle Eröffnung des Kindererlebnistags folgte eine gemeinsame Aufwärmgymnastik. Danach eroberten die Kinder die verschiedenen "Einsatzstellen". Mit einem Ritt auf "Polizei"-Hüpfpferdchen begann die Verbrecherjagd. Der verletzte große Teddybär wurde auf einer Trage über verschiedene Hindernisse ins Krankenhaus transportiert, und mehrere Kuscheltiere mußten über Leitern vom Balkon einer "brennenden" Wohnung gerettet werden. Die Station "Löschangriff" war mit echten Feuerwehrschläuchen ausgerüstet – allerdings wurde das "Feuer" zum Löschen mit blauen Bällen beworfen. Die "Höhenretter" bewiesen ihre Schwindelfreiheit beim Schaukeln an Ringen und Tauen, während die "Einsatztaucher" auf Rollbretten unter dicken blauen Matten nach vermissten Gegenständen suchten. Das Bruchköbeler Maskottchen Alf trieb hilflos in seinem kaputten Schlauchboot auf dem Fluß – aber "Strömungsretter" wagten sich über eine wackelige Hängebrücke, um ihm dann ein Seil zuzuwerfen. Da solche "Einsätze" hungrig machen, freuten sich die Kinder und auch die zuschauenden Eltern über die von der SG Bruchköbel angebotene Verpflegung mit Getränken und Kuchen. Zum Abschluß spielten alle noch gemeinsam mit dem großen, bunten Fallschirm, bevor die Kinder nach einem lustigen und erlebnisreichen Nachmittag mit einem kleinen Geschenk in die „richtige Welt“ zurückkehrten.

Die Turnerjugend freut sich über die gelungene Veranstaltung und über die Aussage vieler Kinder, dass sie im nächsten Jahr gern wieder an einem solchen Nachmittag teilnehmen möchten. Ein besonderes Dankeschön geht an die SG Bruchköbel für die Mitorganisation und Bewirtung, an den TV Roßdorf, der die Turngeräte zur Verfügung stellte, und an die FF Bruchköbel für die Überlassung der Schläuche.