Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Haxenessen bei den Issigheimer Falkeschützen

(Bruchköbel/pm) - Und wieder war das Schützenhaus sehr gut besucht. Der Schützenverein Falke lud nun schon zum 9. Issgemer Haxenessen ein. Diesmal kamen wieder die maximal möglichen 100 Freunde des gehobenen Geschmackes ins Niederissigheimer Schützenhaus. Diesmal war es besonders edel geschmückt.

Mit vielen Grünpflanzen und Blümchen, ein Hackklotz und alte Weinfässer als Stehtische. Das Ambiente stellte zum ersten Mal die Gärtnerei Itt, die ja für solche gehobene Raumgestaltung bekannt ist, zur Verfügung. Außer Vereinsmitgliedern waren wieder Kameraden von befreundeten Schützenvereinen, Freunde und Bekannte gekommen. Bei einer Riesenhaxe mit Brot und Kraut war auch noch ein Getränk im Preis mit inbegriffen. Einige Hungrige mussten sich in der Schlange vor der Ausgabetheke etwas in Geduld üben, obwohl die Küchencrew ihr Bestes gab. Viele hatten mit den großen Schweinshaxen, ganz schön zu kämpfen, was aber kein Problem war, man konnte ja den Rest, in Alufolie verpackt, mit nach Hause nehmen. Auch der restliche Abend verging wie im Fluge. Es zeichnete sich deutlich ab: Diese Veranstaltung hat sich im Niederissigheimer Jahreskalender fest etabliert und danach freuten sich die Mitglieder auf den traditionellen Vatertag mit dem Schießen für Jedermann.

Bild: Der volle Gastraum des Vereinsheims mit den hungrigen aber zufriedenen Gästen