Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Foto © privat

Der Dart-Club Bruchköbel 2000 e.V. zog in sein neues Vereinsheim

(Bruchköbel/pm) - Eine verhältnismäßig überschaubare Zahl an Vereinsmitglieder setzt automatisch finanzielle Grenzen. Einnahmeverluste und über Jahre hinweg gestiegenen Kosten machte den Verantwortlichen Dart-Clubs Bruchköbel 2000 e.V.  im vergangenen Jahr dann deutlich, dass die wirtschaftlichen Unwägbarkeiten zu groß geworden waren, um das alte Vereinsheim zu halten. Daher musste der seit nun seit 18 Jahren in Bruchköbel ansässige Dart-Club sein altes Domizil in der Eugen-Kaiser-Str. verlassen.

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hatte man sich allerdings klar vorgenommen als DC Bruchköbel weiter Dart spielen zu wollen und nach preisgünstigen Möglichkeiten für einen Ersatz zu schauen. Nach längerer Suche konnte dann eine neue Räumlichkeit in der Bahnhofstr. 49 gefunden und angemietet werden.

Die Darter haben Ihr Objekt selbst ausgebaut                                                                

Nun galt es das Vorhaben, aus den seit Jahren ungenutzten Räumen ein neues Dart- Domizil entstehen zu lassen. Eine Handwerksgruppe hatte sich schnell herauskristallisiert und bereiterklärt, das ehrgeizige Projekt über fast ein halbes Jahr zu stemmen. Es mussten neue Strom- und Wasserleitungen verlegt, ein Sanitärtrakt neu installiert werden. Es musste für entsprechende Beleuchtung sowie die Spiel- und Thekeneinrichtung gebaut werden. Mit großem zeitlichem Aufwand wurde das neue Objekt instandgesetzt und eingerichtet. Schrittweise entstand ein kleines aber feines Sahnestück für Dart- Freunde. Benötigtes Material stiftete die Handwerksgruppe selbst sowie die Fa. Schramm in Bruchköbel. Zwar wurde aus Platzgründen und um die Kosten für das neue Vereinsheim so niedrig wie möglich zu halten, u.a. auf eine Zapfanlage und diverse andere Kleinigkeiten verzichtet. Allerdings ist auch weiterhin für das leibliche Wohl gesorgt. Am Ende des Jahres 2017 befand man sich dann auf der Zielgeraden des Renovierungsmarathons und konnte zumindest den Liga- Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Der Verein betreibt das Vereinsheim in eigener Regie                                                   

 „Dass wir selbst die Aufgabe übernommen haben, diese Sportanlage selbst zu errichten und zu betreiben, macht uns stark, unabhängig und stolz“ sagt der 1. Vorsitzende des DCB, Andreas Tröger. „Natürlich geht das nur in enger guter Zusammenarbeit aller aktiven und passiven Mitglieder. Im neuen Vereinsheim finden die Dart-Spieler optimale Voraussetzungen und Rahmenbedingungen vor, dass sie sich bei uns wohlfühlen.“ Inzwischen hat sich auch die 14tägige FTS- Competition an fest angesetzten Terminen unter den Dart-begeisterten der Region sehr gut etabliert.

... jeder ist herzlich willkommen!                                                                                        

 Sei es, um nur während des Liga- Spielbetriebs zuzuschauen, um sich selbst zu testen oder zu trainieren, die Dart- WM via Beamer gemeinsam zu schauen oder einfach mal ein Schwätzchen zu halten. Für alle Anfänger und Neueinsteiger sei auf jeden Fall noch gesagt, dass sich der Dart-Club Bruchköbel über neue, am Dartsport interessierte Mitspieler freut und man diese gerne mit trainieren lässt. Es gibt beim Dartsport keine Berührungsängste und Anfänger werden auch nicht ausgeschlossen. Unser Eingang liegt auf der Seite der Hammersbacher Straße. Weitere Informationen zum Verein, Öffnungszeiten und den Terminen finden sich unter http://www.dcb2000.de/