Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

(von links nach rechts): Marcel Schneider (Personalrat), Klaus Schießer, Günter Maibach und Manfred Waitz (Leitung Bauhof Bruchköbel).Foto © privat
Verabschiedung von Klaus Schießer

(Bruchköbel/pm) - Kürzlich wurde mit Klaus Schießer ein verdienter Mitarbeiter des Bauhofes Bruchköbel nach 24 Dienstjahren offiziell in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet. Im Kreise seiner Kolleginnen und Kollegen bedankte sich Bürgermeister Günter Maibach im Rahmen einer kleinen Feierstunde für die von Klaus Schießer geleisteten Arbeiten für die Bürger der Stadt Bruchköbel.

Nach dem Besuch der Volksschule startete Klaus Schießer seinen beruflichen Werdegang 1969 mit einer Ausbildung zum Schmied bei der Firma Konrad Muth in Langenselbold. Nach der dreijährigen Ausbildung blieb er seinem Lehrbetrieb noch 2 weitere Jahre treu. Im Jahre 1976 heiratete er seine Ehefrau Monika, in den Jahren 1978 und 1988 wurden die beiden Töchter Michaela und Anja geboren, welche die Familie komplettierten. Nach kurzen Tätigkeiten bei der Central-Reinigung in Langenselbold sowie der Firma Farben-Schulze in Rodenbach arbeitete Klaus Schießer 16 Jahre als Landmaschinenmechaniker bei der Firma Horst Martin in Langenselbold.

Am 1. Januar 1994 erfolgte dann die Einstellung im Bauhof der Stadt Bruchköbel.

Dank seiner Ausbildung und der bisherigen beruflichen Tätigkeiten konnte Herr Schießer idealerweise in der Werkstatt des Bauhofes zur Reparatur aller Geräte, Maschinen und Fahrzeuge eingesetzt werden. Selbst „hoffnungslose“ Fälle konnten durch ihn wieder repariert bzw. instandgesetzt werden. Durch den Besitz des Führerscheins für LKW war Klaus Schießer auch als Fahrer im Winterdienst oder über das ganze Jahr hinweg mit den verschiedensten Maschinen einsetzbar. Seine ruhige und umsichtige Arbeitsweise zeichneten ihn stets aus.

Der Leiter des Bauhofes Manfred Waitz verabschiedete im Anschluß den künftigen Ruheständler im Namen der Bauhofbelegschaft und überreichte einige Abschiedsgeschenke der Kolleginnen und Kollegen. Für den Personalrat bedankte sich Marcel Schneider bei Herrn Schießer. Die Stadt Bruchköbel und alle Bediensteten wünschen dem Ruheständler für seinen weiteren Lebensweg alles Gute, vor allem Gesundheit für die nun vor ihm liegende Freizeit.