Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Seniorennachmittag bei der AWO Bruchköbel

(Bruchköbel/pm) - Zum 60. vorweihnachtlichen Seniorennachmittag für die ältere Generation ab 70 Jahre hatte die Arbeiterwohlfahrt Bruchköbel auch in diesem Jahr wieder mit großem Erfolg in das Bürgerhaus eingeladen. So konnte die Vorsitzende Rita Hoffmann neben den Seniorinnen und Senioren auch wieder viele Vertreter aus Politik begrüßen. Unter anderem Landrat Thorsten Stolz, Bürgermeister Günter Maibach, den Landtagsabgeordneten Christoph Degen, den Stadtverordnetenvorsteher Guido Rötzel, die ehrenamtliche Erste Stadträtin Ingrid Cammerzell, den Vorsitzenden des AWO Kreisverbandes Erwin Schmidt sowie den ehemaligen Landrat Karl Eyerkaufer und die ehemaligen Bruchköbeler Bürgermeister Klaus Dieter Ermold und Michael Roth. die in ihren Grußworten auch auf die aktuelle Situation vor Ort und im Kreis eingingen.

Bereits eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung wurden die Besucher durch Helmut Kreis, der auf seiner Drehorgel weihnachtlicher Lieder spielte, auf den Nachmittag eingestimmt und wie immer konnten die Seniorinnen und Senioren bei Kaffee und Kuchen und so manchem Gläschen Wein abschalten und in gemütlicher Runde die Geselligkeit pflegen. Dabei wurden sie durch ein buntes Programm unterhalten, das nach bekunden vieler Besucher wieder große Zustimmung fand. So sorgte die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Bruchköbel bereits zu Beginn der Veranstaltung für gute Unterhaltung.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung folgten sodann die Kleinsten der Musikschule Bruchköbel, die mit weihnachtlichen Liedern, wie „Die Weihnachtsbäckerei“, viel Beifall erhielten. Gefolgt von den Alphornbläsern von der Germania Somborn, die mit Ihren Alphörnern das Bruchköbeler Bürgerhaus in eine Alpenländische Weihnacht verzauberten. Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war der Seemannschor vom Männergesangverein „Die Sumser“ aus Hanau, die für ihre Seemannslieder viel Beifall erhielten und so blieb es nicht aus, dass so manche der Seniorinnen und so mancher der Senioren bei diesen Liedern leise mitgesungen hat.

Nach so viel Musik und Gesang war nun etwas für das Auge angesagt. Die Ballettschule Schimmer aus Langenselbold zeigte in verschiedenen Altersklassen ihr Können und als besonderen Höhepunkt hatte die Ballettschule Schimmer den Weltmeister im Stepptanz, Herrn Florian Bowitz, aufgeboten, der mit seinen Stepptänzen in höchster Vollendung mehr als nur zu gefallen wusste. Den Abschluss bildete, wie in der Vergangenheit schon wiederholt, der Posaunenchor aus Bruchköbel der mit weihnachtlichen Liedern die Besucher in eine weihnachtliche Stimmung versetzte und auch verabschiedete.